Leider muss ich auf Grund der geringen, mir vorliegenden, Anmeldungen die Veranstaltung absagen. Es tut mir sehr Leid, aber mit 8 Kindern ist dies nicht realisierbar.

Beim European Cup der Junioren im Berliner Sportforum Hohenschönhausen, dem weltweit größten internationalen Junioren-Turnier, konnte sich Maike die Goldmedaille sichern. Auf ihrem Weg in das Finale besiegte Maike zunächst Chiara Meucci aus Italien, anschließend Rahel Krause vom TuS Volmetal und Samah Hawa Camara aus Frankreich. Den Finalkampf entschied die 19-jährige U20-Europameisterin von 2012 gegen Lisa Schneider aus Delitzsch für sich.

Bei dem internationalen Turnier mit 20 beteiligten Nationen in Polen konnte Maike Ziech in diesem Jahr in der Klasse bis 78 Kg eine  Goldmedaille sichern. Den Auftaktkampf gegen die Polin Lichonska konnte Maike nach knapp 90 Sekunden für sich entscheiden. Auch der zweite Kampf ging mit Ippon an Maike.  Das Finale gegen die Polin Pacut konnte Maike  auch vorzeitig für sich entscheiden.. Ein toller Erfolg. Jetzt steht noch ein bedeutendes Turnier vor der Tür, die IDEM in Berlin. Die kann Maike jetzt voller Selbstvertrauen auf sich zukommen lassen. Im anschließenden Trainingslager werden dann vom Bundestrainer die Nominierungen für die Europameisterschaften  sowie für die Weltmeisterschaften bekannt gegeben.

Am 14./15.09.2013 findet wieder Action pur statt. Viel Sport und Spaß und jede Menge Schweiß.
Anmeldung hier.

5. Platz für Maike Ziech im Judo
Bei der Universiade, den Weltspielen der Studierenden in Kazan/Russland konnte Maike Ziech vom Budo-Sport YAMATO Hürth einen hervorragenden 5. Platz in der Klasse bis 78 kg belegen. Im Auftaktkampf unterliegt sie nach eigener Führung der Mongolin Uuganjargal Munkh-Erdene. In der Trostrunde besiegt sie Gintare Klisyte aus Litauen und die Polin Katarzyna Furmanek. Im Kampf um Bronze verliert Maike nach einem harten Match der Japanerin Mami Umeki. Dies ist ein grandioser Erfolg bei ihrem ersten Großen Erwachsenenturnier.

Kinder stark machen - so lautete das Motto der diesjährigen Stadtmeisterschaften im Judo, Ju-Jutsu, Tae-kwon-Do und Karate. Dieses Projekt wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert. Hier sollen die Kinder und Jugendlichen stark gemacht werden für ein Leben ohne Drogen und Sucht.

An einem kleinen Infostand mit einer Vielzahl von Broschüren konnten sich die Eltern der kämpfenden Kindern und Jugendlichen über die Problematik informieren. Der Sport und insbesondere die asiatischen Kampfsportarten sind hervorragend für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder geeignet und die professionelle Arbeit und das Umfeld vom Budo-Sport YAMATO Hürth 1967 e.V. tragen ebenfalls dazu bei.

Die 80 Kinder und Jugendliche die auf 2 Matten am Samstag, den 06.07.2013 kämpften, zeigten nicht nur, dass sie talentierte Kämpfer, sondern auch schon kleine gestärkte Persönlichkeiten sind, die sich am Ende des Tages über Medaillen, Urkunden und kleine Geschenke freuen durften. Den was sagen die Kampfsportler: „Wer kämpfen geht kann verlieren, wer nicht kämpfen geht, hat schon verloren.“

Mit dieser Auszeichnung wurde das Engagement von YAMATO, um das Thema Kindertagesstätten gewürdigt. Seit nun mehr als 3 Monaten hat YAMATO eine Judogruppe in der KITA Löwenstein in Hürth-Efferen. Dies war die Voraussetzung für die KITA anerkannter Bewegungskindertagesstätte und für YAMATO die große Chance anerkannter kinderfreundlicher Sportverein zu werden.

In einer Feierstunde übergab der Landessportbund durch den Kreissportbund die Urkunden und Tafeln an Frau Wesselkamp (Leiterin der KITA) und Herrn Burkhart Horn (1. Vorsitzender von YAMATO Hürth). Abgerundet wurde die Feierstunde mit kleinen Vorführungen der Kinder aus dem Bewegungskindergarten. Die Judovorführung der KITA Kinder begeisterte nicht nur die Eltern, sondern auch Bürgermeister Walther Boecker und Frau Fanny Brie-Rosenthal , die Tochter der Namensgeberin der KITA, Johanna Löwenstein. Sie waren voller Freude.

Bürgermeister Boecker lobte das schnelle und unbürokratische Engagement von YAMATO Hürth und wies auf die Wichtigkeit von Bewegung in unserer Gesellschaft hin. Frau Fanny Brie-Rosenthal, die auch lange Zeit in Japan lebte, zeigte sich sehr begeistert, dass es gerade Judo ist, welches in die KITA Einzug gehalten hat. Sie hält Judo für ein wichtiges Instrument im Reifungsprozess der Kinder. Es sollte nicht verschwiegen werden, dass der Weg bis hier nicht immer ein leichter war. Die KITA hatte einige Hindernisse zu überspringen und auch der Verein nahm so manche Hürde. Manchmal stehen sich Politik und die unterschiedlichen Verbände mit den aufgestellten Regeln selber im Weg. Hier sollte mal angesetzt werden.

Vielen Dank richte ich an alle Beteiligten, die dies ermöglicht haben.


Mehr Bilder gibt es hier!

 

Gelsenkirchen- Mit seinen sechs Teilnehmern konnte der BS Yamato Hürth beim Dan Roh Cup ein sehr gutes Endergebnis einfahren. Von den insgesamt 16 bestrittenen Kämpfen der Yamato Fighter konnten 14 gewonnen werden. 

Emanuel Geuer-Morales konnte sich in einer hart umkämpften Klasse (U 15 – 50 kg) den 2. Platz sichern. Hierbei lagen die drei vorderen Ränge so eng bei einander, dass sowohl der direkte Vergleich als auch die Unterbewertung zur Ermittlung der Plätze herangezogen werden mussten.

In der Klasse U 15 – 60 kg gelang es Sebastian Ulrich seine beiden Kämpfe vorzeitig (beide unter einer Minute) zu gewinnen. Dies gelang ihm, obwohl er einem der beiden Gegner auf der Landesmeisterschaft noch unterlag. Am Ende stand ein verdienter 1. Platz. 

Sein Vereinskamerad Joshua Mbah (U15 + 66 kg) bestritt in Gelsenkirchen sein diesjähriges Turnierdebüt ebenso erfolgreich. Nach drei Siegen, davon einer vorzeitig, belegte er am Ende den 1. Platz seiner Klasse. 

In der nächst höheren Altersklasse (U18) gingen Akhil Kakar und Noah Mager an den Start. Akhil (-50 kg) nutzte seine Erfahrungen von der Deutschen Meisterschaft in der Woche zuvor, gewann seine beiden Kämpfe und freute sich über den 1. Platz. Noah unterlag zwar in seinem ersten Kampf, konnte den zweiten jedoch für sich entscheiden. Somit verdiente auch er sich den Besuch auf dem Podium (Platz 3). 

Bei den Senioren – 77 kg konnte auch Christian Wernicke an den Erfolg seiner Schützlinge anknüpfen und belegte nach drei Siegen den 1. Platz.

Mit 4 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze geht es nun in die verdiente Sommerpause.

<< Start < Zurück 11 12 13 14 Weiter > Ende >>
Seite 12 von 14