Was ist Taekwondo ?

Es ist eine ursprüngliche Kriegskunst, die aber heutzutage von milliarden Sportlern weltweit beiden Geschlechtes von Jung+Alt mit großer Beliebtheit als Selbstverteidigungs- und Wettkampfssport mit Vollkontakteinsatz, sowie als Imaginärkampf, dem Formenlauf betrieben wird.
Zudem läßt sich sagen, das sich bei regelmäßigem Betreiben von Taekwondo eine positve disziplinierte geistige Lebensphilosophie und Einstellung zum Sport, Leben sowie Achtung und Respekt zum Gegenüber entwickelt.
Taekwondo heißt wörtlich übersetzt: Der Weg des Fuß- und Handkampfes. Tritte und Fausttechniken sind hier die Markenzeichen dieser Sportart,die nicht wie beim Karate aus dem Stand heraus eingesetzt werden, sondern aus der Dynamik, also aus der ständigen Bewegung heraus auf das zu treffende Ziel. In allen Varianten, Winkeln zum Bauch und Kopf des Gegners werden Kicks einfach, mehrfach gesprungen und gedreht eingesetzt. Die Fauststöße dienen zum Angriff und Abwehren mit Händen und Armen zur Verteidigung. Im Vollkontaktbereich werden mit Schutzausrüstung die Füße zum Bauch und Kopf mit vollem Körperkontakt eingesetzt. Die Fäuste und Hände aber dürfen nicht zum Kopf eingesetzt werden, da das Verletzungsrisiko (Fingerstiche, Handkante, Handballen, Ellenbogen, etc.) einfach zu hoch und extrem ist. Anderswiederum wird im Bereich der Selbstverteidigung von Taekwondo der Ernstfall so eintrainiert, dass hier Hände und Füße auf den ganzen Körper schnell+effektiv gezielt eingesetzt werden, um eine Gefahr von sich oder seines nächsten abzuwenden.

Sport für Jedermann
Der Sport kann und wird von Jung + Alt, Mann+Frau und auch Kindern mit Begeisterung etrieben. Er eignet sich bereits für Kinder ab 5 Jahren. Von spielerischer Weise zur gesunden Bewegung hin, entwickeln die Kinder durch Taekwondotraining Selbstvertrauen und Sebstbewußtsein. Alles in allem:

 

Taekwondo

-ist gut für die Fitness,
-ist gut für das Auspowern,
-macht gelenkig,schnell+ beweglich,
-man kann sich Verteidigen,
-stärkt das Selbstbewußtsein,
-gibt Selbstvertrauen und
-macht einfach Superspass!


Zu Guterletzt läßt sich sagen, das der Weg(Do) die persönliche Entwicklung beschreibt, die der Taekwondosportler durch das Training und das durchlaufen der einzelnen Gürtelstufen von weiß bis schwarz auf Dauer erhält. Hier geht es um mehr als nur um Sport. Wird Taekwondo richtig erlernt, wird es die Persönlichkeit stärken und eine Charakterschulung. Geduld, Ausdauer, Respekt vor dem anderen, erkennen der eigenen Stärken, Schwächen, sind nur einige Aspekte mit denen sich der Taekwondoka auseinander setzen muß. Allen Bereichen gemein ist das "DO", der geistige Aspekt des Taekwondo. Davon fühlen sich viele angesprochen, die mehr als nur fun, Schwitzen und Spaß haben wollen. Eine Bereicherung für Körper und Geist.