Rurauen-Cup Jülich 28.04./29.04.2018

Jungen Wilden greifen an!

Mit drei Kämpfern startete Yamato Hürth beim gut besetzten Rurauen-Cup in Jülich am 28. Und 29.04.2018. Severin Schiel startete in der Gewichtsklasse U13 -34 kg und hatte es dort mit 29 Kämpfern zu tun. Im ersten Kampf stand er dem Leverkusener Jonas Weihe gegenüber. Severin zeigte einen starken Kampf und Siegeswillen, so dass er diesen Kampf vorzeitig entscheiden konnte. In der nächsten Runde wartete ein Kämpfer des JC Ford Köln. Severin kämpfte gut, führte schnell und ging mit Wazaari Führung in den Haltegriff. Daraus konnte sich sein Gegner leider befreien, gelangte in die Oberlage und siegte schließlich durch Haltegriff. In der Trostrunde musste er sich nach starkem Auftritt nach Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Dennoch insgesamt ein guter Tag! Laurenz Greier startete in der mit 5 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse -50 kg. Er verlor den ersten Kampf, nachdem er schon mit Wazaari geführt hatte. Im zweiten Kampf konnte er durch zwei starke Wurftechniken vorzeitig gewinnen. Seinen dritten Kampf verlor er knapp. Für ihn sprang mit Platz 3 dennoch ein Podestplatz heraus. Am Sonntag startete Noah Schiel in der U15 -55 kg. Er zeigte besonders in den ersten beiden Kämpfen eine tolle Einstellung und gewann jeweils vorzeitig. Den ersten Gegner konnte er im Boden durch einen Armhebel zur Aufgabe zwingen, den zweiten Kontrahenten besiegte er durch einen gnadenlosen Haltegriff(Kesa.Gatame). Im dritten Kampf musste er sich dem späteren Sieger der Gewichtsklasse geschlagen geben. Auch im Kampf um Platz 3 konnte er leider nicht gewinnen. Für ihn sprang ein starker 5. Platz heraus. Trainerin Laura Bell schaut zufrieden in die Zukunft. „Bei den gezeigten Leistungen und dem Einsatzwille ist zukünftig noch mehr drin!“ so resümierte sie das Wochenende.