Landesligasaison 2017 beendet.

Die Yamato Männer hatten eine magere Bilanz in der Judolandesliga 2017 zu vermelden.
Verletzungen, Krankheit, berufliche Gründe und Ausbildung waren die größten Hürden in der Saison. Leider konnte das Team von Trainerin Laura Bell nie vollzählig und gesund an den Start gehen. So sprangen nur 2 einsame Punkte heraus. Nur gegen den JC Haaren und den PSV Köln gab es je ein  Unentschieden.  Am Ende kam man mit einem blauen Auge davon und konnte den Abstieg noch so gerade abwenden. Ihrem Ruf unabsteigbar zu sein, wurden die Männer vom Budo-Sport YAMATO Hürth mal wieder gerecht. Die Pläne für die Saison 2018 wurden sofort wieder aufgenommen.
In der Saison 2017 kamen zum Einsatz: Sebastian Ulrich, Florian Unger, Guido Schendel, Jan Beckmann, Markus Kretschmer, René Schmitz, Philip Hennen, Daniel Kolgraf, Frederik Rausch und Erol Eyidogan.

Sonntag, 10. September 2017
1. Kampftag
BS Yamato Hürth - TSV Hertha Walheim III     0 : 10 (0 : 100)
BS Yamato Hürth - JC Bushido Köln II         4 : 6 (40 : 51)
Samstag, 23. September 2017
2. Kampftag
Judo-Club Haaren - BS Yamato Hürth         5 : 5 (50 : 50)
Sonntag, 8. Oktober 2017
3. Kampftag
PSV Köln - BS Yamato Hürth             5 : 5 (50 : 50)
1. BC Eschweiler - BS Yamato Hürth         6 : 4 (57 : 40)
Samstag, 25. November 2017
4. Kampftag
BS Yamato Hürth - Dünnwalder TV         4 : 6 (40 : 60)
BS Yamato Hürth - 1. Godesberger JC II         3 :7 (30 : 70)