German Open im Ju-Jutsu Kampf in Gelsenkirchen am 03./04.10.2015

Verletzungspech bei den Yamato-Fightern

Bei den German-Open in Gelsenkirchen am 03./04.10.2015, das größte Ju-Jutsu-Kampfsportturnier hatten die Yamato Kämpfer mit dem Verletzungspech zu kämpfen. Joshua Mbah (-73 kg) startete mit zwei furiosen Siegen ins Turnier. Im Halbfinale unterlag denkbar knapp. Angekommen im kleinen Finale musste er, in Führung liegend, den Kampf mit einem gebrochenen Zeh aufgeben und landete in diesem Fall auf dem undankbaren 5. Platz. Gleich in seinem zweiten Kampf musste Valery Berkan (-77 kg) die Segel streichen. Eine gebrochene Nase stoppte sein weiteres vorkommen. Noah Mager, Akhil Kakar und Sebastian Ulrich verkauften sich sehr teuer bei diesem Hammerturnier, so Kathrin Mittler, die trotz der beiden Verletzten positiv gestimmt weiter nach vorne schaut.